Heizkraftwerk Braunsbedra Grubenweg

Durch die thermische Verwertung von Ersatzbrennstoffen und Altholz wird neben der Fernwärme im Prozess der Kraft−Wärme−Kopplung auch Elektroenergie erzeugt. Vier Dampfkessel, eine Tandem−Turbine (Kond− und Gegendruckturbine) und ein Generator [max. 2,6 MVA] werden zur Erzeugung der Elektroenergie genutzt. Die Vermarktung des Stromes erfolgt sowohl börsenorientiert als auch direkt an Endkunden.

Die Ersatzbrennstoffe / Althölzer werden mit einer Temperatur > 850°C verbrannt. Die bei der Verbrennung entstehenden Schadstoffe im Rauchgas werden über eine mehrstufige Rauchgasreinigung weitgehend reduziert. Dies erfolgt über die Zugabe intensiv wirkender Additive. Der im Rauchgas befindliche Staub wird über eine spezielle Filteranlage wirksam abgeschieden. Die notwendigen Kontrollmechanismen beginnen bereits mit der Annahme der Brennstoffe. Neben einer eingehenden Sichtkontrolle werden die Brennstoffe nach vorgegebenen Qualitätsrichtlinien auch analytisch beprobt. Das betrifft in ähnlicher Weise auch die Verbrennungsrückstände. Sowohl Rost− und Kesselaschen als auch Filteraschen unterliegen vor der Deponierung einer umfassenden analytischen Kontrolle.

Kraftwerk VKH Braunsbedra Geiseltalstraße

Kraftwerk zur thermischen Verwertung von Altholz und Ersatzbrennstoffen (VKH)

Rauchgasreinigung und Anlagensicherheit erfolgen analog unserer Anlage Heizkraftwerk Grubenweg.

Copyright © 2018 All Rights Reserved
Design & Programmierung: WinterbergPromotion